S

 



Künstler 2018
An dieser Stelle werden die teilnehmenden Künstler mit ihrem Fischkunstwerk vorgestellt.
Bitte herunter scrollen!
Viel Spaß bei der Entdeckungsreise!

Artist 2018

Here are the participating artists presented with their fish art work.
Please scroll down!
Have fun on the discovery journey through the art-tile-world.

Werke von 1 bis 25

1-25 die nächsten Künstler  
Sabine Wagner
Lennestadt




Sabine Wagner #1


"Meeresgrund"



Leinwand/Rotband
60 x 39,5 cm

Da es sich um den Ausschnitt eines Biotops handelt, der mit Ausschlag gebend zur Entstehung des Lebens auf der Erde war, lag es nahe den Fisch in seinem Werdegang als Abstraktion darzustellen. Durch die reliefartige in den Raum ragende Darstellung der fischartigen Körper wird eine begreif- und ertastbare Lebendigkeit erzeugt. Durch eine Platzierung des Lebens, der Bewegung auf die rechte Seite des Reliefs darf der Betrachter seiner eigenen Fantasie freien Lauf lassen und hat die Möglichkeit einer Vollendung … in seinem Sinn, beziehungsweise seinem Verständnis.

 




 


Christina Vedar
Aachen




Christina Vedar #2


"Die Flosse"



Porenbeton,
Pflasterstein (Sockel)
36 x 26 cm

Etwas über die Eleganz der Fische.





 


Charly Holzinger
Aachen





Charly Holzinger #3


"Nix für die Pfanne"



Wellpappe, Acryllack,
Stahlpfanne auf Steinsockel
35 x 38 cm

Fisch – das Nahrungsmittel für Arme – das war einmal!


Heute ist Fisch ein Synonym für teures, ja auch luxuriöses Essen geworden. Viele Reviere sind überfischt, limitiert oder nicht mehr zugänglich und die Fänge sind dadurch extrem teuer geworden. Der schlichte Wahnsinn – eine japanische Sushi-Restaurantkette hat bei einer Auktion auf dem Fischmarkt in Tokio einen 222 kg schweren Blauflossen-Thunfisch für umgerechnet etwa 1,3 Millionen Euro ersteigert.
Wird Fisch nur noch als Kunstobjekt (un)bezahlbar werden?
Dieser Fisch, aus der Welle geboren, flieht symbolisch aus der Pfanne.


 



Maria Kontz
Aachen





Maria Kontz #4


"Frisch vom Markt""



Linolschnitt auf
Zeitungscollage
(Monotypie)
30 x 40 cm
mit Rahmen
2018

Maria Kontz, geb. in Niederkrüchten. Von Haus aus bildende Künstlerin, widmete sich zuletzt zunehmend diverser Drucktechniken. Während i. Allg. ein Gemälde während der Schaffensphase Gestalt annimmt, setzen Drucktechniken vorab ein genaues Modell im Kopf voraus. Das Experimentieren mit Collagen und Malerei ist für Kontz eine spannende Herausforderung.
Mitglied im BBK Bonn, Kulturwerk Aachen und Kunstverein Bad Godesberg.



 


frisch von der Wand
Susanne Patzke
Aachen





Susanne Patzke #5


"Seepferdchen"



Malerei Öl auf Leinwand
40 x 40 cm
2018



 



Christiane Crewett-Bauser
Aachen





Christiane Crewett-Bauser #6


"Bin dann mal weg"



Öl , Wachs, Oxid auf
Leinwand
50 x 50 cm
2018



 


Thea Pott
Aachen





Thea Pott #7



"Felchen" (Bodensee)



Mixed Media
20 x 30 cm

Ironie des Schicksals:  der Bodensee ist durch sinkenden Phosphatgehalt sauberer geworden, Felchen finden keine Pflanzennahrung mehr und verhungern.




3 Steps
Linden




3 Steps #8


"Schneiderfisch" Gelb-Lila




Sprühlack auf Leinwand mit Papiercollage
40 x 50 cm



 


3 Steps
Linden





3 Steps #9


"Schneiderfisch" Rivera-Blau



Sprühlack auf Leinwand mit Papiercollage
40 x 50 cm




 


GiK Gisela Klaßen
Aachen




GiK Gisela Klaßen #10


"Wirbel F(r)isch"



Draht, Holz und Lack
20 x 45 cm

Der „Wirbel F(r)isch“ - Wellenreiter. (Objekt Trouvé) entstanden 2018 aus einem Holztischbrettchen in Fischform. Bemalt mit farbigen Lackstift- Kreisen. Durchdrungen von bunten Draht-Wirbel die leicht bewegt werden können, symbolisieren Schuppen, Schwanz und Flossen.



 


Monika Petschnigg
Aachen




Monika Petschnigg #11


"F(r)ischwärts"



Acryl auf Leinwand
24 x 30 cm (2)



 



Willi Lemke
Würselen




Willi Lemke #12


"E 156"



Eisen
26 x 13 cm



 




Kirsten Müller-Lehnen
Jülich





Kirsten Müller-Lehnen #13


"Nächtliches Geheimnis"




Acryl auf Leinwand
40 x 50 cm





Katrin Jungbauer
Aachen





Kathrin Jungbauer #14


"Sardinen"



Lackstift, Acryl auf Leinwand
20 x 60 cm

Einen Urlaub am Meer verbindet man mit Sonnenschein, blauem Himmel, Hafenstädtchen, und der typischen Küche, die man - gern am Ufer in einem kleinen Restaurant sitzend - genießt.



 


Leo Brenner
Aachen





Leo Brenner #15


"Jenseits des Meeres"



Getrocknete Scholle, Acrylfarben, Kunststoffnetzt in blauer Holzschachtel rund
Ø 36 cm



Dorothea Kempen
Herzogenrath





Dorothea Kempen #16


"Tiefgang"



Pressspanplatte, Seidenpapier, Acryl, Pastellkreide
59,5 x 28 cm

Das schmale Hochformat einer herumstehenden Pressspanplatte inspiriert mich:
Fische in phantasievoller Arten-vielfalt, angepasst an unterschiedlichste Lebensbedingungen, gefährdet durch rücksichtslose Hinterlassenschaften menschlicher "Zivilisation"!



Dieter Jansen
Stolberg









Dieter Jansen #17


"GO WITH THE FLOW - OR DON'T"




Acryl und Pigmente auf Leinwand


Roland Feldpausch
Köln





Roland Feldpausch #18


"Raphael und Tobias"



Acryl auf Leinwand
30 x 30 cmhel




Klaus Kaufmann
Aachen





Klaus Kaufmann #19


"F(r)isch verliebt"




Holz, Metall, Papier, Nägel
48 x 12 cm

Bei meinen Objekten und Assemblagen setzte ich mich mit verschiedenen Materialien auseinander wie Holz, rostigem Metall, Fundstücken und vor allem Nägel. Rostige verbogene Nägel symbolisieren in meinen Arbeiten Menschen




Thomas Bauer
Monschau





Thomas Bauer #20


"70 Gramm Makrele"





Spray, Lack, Acryl und Folie vor und hinter Glas gerahmt
41x 31 cm

Bauers voneinander unabhängigen Werkreihen basieren jeweils auf einer Experimentierphase im Atelier. Hierbei werden zufällig und ungeplant unterschiedliche Materialien kombiniert und miteinander getestet – bis sich irgendwann eine reduzierte Versuchsanordnung ergibt, die zu einer neuen Reihe führt. Somit steht am Anfang immer der Zufall und am Ende eine versuchsanordnungsbedingte Formsprache, die weder mit den vorherigen noch den nachfolgenden Werkgruppen vereinbar sein muss. Die Festlegung auf nur eine Gestaltungsform wird somit systematisch verhindert. Es entstehen figurative Werke, konzeptionelle Arbeiten und Abstraktionen.



Wiebke Sievering
Aachen






Wiebke Sievering #21


"Herr Klopstock"




Acryl auf Leinwand
20 x 40 cm

Warum heißt der Fisch „Herr Kloppstock“…..weil er ein Schwertfisch ist.

Für mich ist der Fisch ein Symbol für Leben und Glück. Er erinnert mich daran, die Artenvielfalt der Meere zu schützen und mein Konsumverhalten in Bezug auf Plastik und Microplastik einzuschränken, oder gar zu verzichten….was leichter gesagt als getan ist.





Jutta Rücker
Raeren, Belgien




Jutta Rücker #22


"Der Flug des Nachtfalters - kurz bevor die junge Forelle an eine Fliege denkt ..."




Acryl auf Leinwand
30 x 60 cm

Ein Flügelschlag trennt uns vom Jetzt und der offenen Zukunfft.
Wir kennen sie nicht und dennoch: wir fliegen weiter



Ela Schwartz
Aachen





Ela Schwartz #23


"Karla und Karl" Skarlar/01



Zeichnung, Pastell
32 x 42 cm
gerahmt



Kristina Bloch
Aachen





Kristina Bloch #24


"Flying Ballon Fish"



Papierausschnitte, Papier, Aquarell
32 x 42 cm
gerahmt

Fish is looking for the depths, men for where it's better

Bonusmaterial: bedruckte Stofftasche



Sabine Reimann
Aachen





Sabine Reimann #25


"Verschiedenheit belebt"



Acryl auf Leinwand mit schwarzem Fineliner
40 x 30 cm



Zu den nächsten 25 Künstlern      

 








Hier geht es bald weiter! Also bald wieder reinschauen!